Seite auswählen

Mediationsausbildung

Berufsbegleitende Zusatzausbildung „Mediation und Konfliktmanagement in Unternehmen und Organisationen“ nach den Standards des Bundesverbandes Mediation (BM) mit Peter Knapp.

Im Folgenden erläutern wir den Prozess rund um unsere Mediationsausbildung.

⇓ Vollständige Informationsbroschüre zur Ausbildung

Start: am 21. September 2018

Nächster Infoabend:

Mittwoch, 20. Juni, 18:00 Uhr

Peter Knapp GmbH, Knesebeckstraße 61a, 10719 Berlin

Anmeldung telefonisch (030 311 02 636) oder per Email (Shirine Issa, s.issa@peter-knapp.com)

Berliner Mediationstag:

am 22. Juni 2018 mit Dr. Gunther Schmidt

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Anfrage

In einer ersten Anfrage, die in der Regel telefonisch erfolgt, beantwortet Lucas Mees (Geschäftsführer der Peter Knapp GmbH) Fragen zur Ausbildung und erläutert den Aufbau der Ausbildung, die Methodik und zugrunde liegende Haltung.

Persönliches Kennenlernen

Im Rahmen eines Infoabends oder eines persönlichen eins-zu-eins-Termins zwischen dem Interessenten und dem Ausbildungsleiter Peter Knapp werden Ausbildungskonzept, Schwerpunkte, Verlauf und Ziele der Mediationsausbildung vorgestellt.

Der Infoabend  findet in den Räumen der Peter Knapp GmbH statt, wo auch die Ausbildung stattfinden wird. So lernen die Interessenten die Schulungsräume und den Ausbilder kennen.

Anmeldung

Nach der Anmeldung für die Ausbildung (telefonisch oder per Email) verschickt die Peter Knapp GmbH  unterzeichnete Ausbildungsverträge in zweifacher Ausfertigung.

Eines der Exemplare wird durch den Teilnehmer unterzeichnet an die Peter Knapp GmbH zurückgeschickt. Damit ist die Anmeldung abgeschlossen.

Unser Verständnis

Langjährige Praxiserfahrung, fundierte Fachkenntnisse und Wissen aus erster Hand – das verbindet Peter Knapp in der Mediationsausbildung. In elf Modulen bringt er den Teilnehmern* Mediation und Konfliktmanagement nah. Der Fokus, der sich in allen Modulen wiederfindet, richtet sich auf Mediation im wirtschaftlichen Bereich, in Betrieben und in Organisationen.

Darüberhinaus bietet die Ausbildung sehr viel mehr. Vermittelt werden vielseitige Methoden und Techniken zur Streitschlichtung, Kenntnisse über unser Verhalten und den Umgang untereinander sowie psychologisches und soziologisches Fachwissen. Einige Teilnehmer nutzen die Ausbildung auch als effektive und nachhaltige Kommunikationsschulung für sich selbst, die vor allem in schwierigen Gesprächen spürbar wird.

Die einzelnen Module setzen sich zusammen aus theoretischen Einheiten und praktischen Übungen, angereichert mit den langjährigen Berufserfahrungen. Viele der Übungen werden gemeinsam ausgewertet und diskutiert. Dadurch wird Wissen vermittelt und vor allem: Kompetenzen werden entwickelt. Eine individuelle Betreuung jedes einzelnen Teilnehmers ist für uns selbstverständlich, um unsere qualitativ hochwertige Ausbildung zu gewährleisten.

So sind wir auch zwischen den Modulen Ansprechpartner für die angehenden Mediatoren. Zwischen den Modulen finden zudem Intervisionstreffen statt, nach dem letzten Modul gibt es zwei weitere Termine zur Supervision, die den Einstieg in die Tätigkeit als Mediator begleiten. Wir setzen auf persönliche Betreuung der einzelnen Teilnehmer und auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung, auf eine angenehme Mischung aus Theorie und Praxis und auf stetiges Feedback zwischen allen Beteiligten.

Eckdaten

Umfang:12 Monate, elf Module

Kurszeiten: Freitag, Samstag, jeweils von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Kursort: Peter Knapp GmbH, Knesebeckstraße 61 a, 10719 Berlin

Kosten: 3.600 EUR für Selbstzahler, 4.950 EUR für Firmenzahler (Mwst. befreit). Die Module können auch einzeln bezahlt werden.

Zulassungsvoraussetzungen: Keine, die Mediationsausbildung steht allen Berufszweigen offen

Ausbilder: Barbara Kramer (Besonderheiten in hocheskalierten Konflikten), Matthias Schütz (Recht)

Bildungsurlaub: Die    Ausbildung    ist    als    Bildungsurlaub    nach    dem    Berliner    Bildungsurlaubsgesetz    anerkannt.

Abschluss: Erhalt einer einfachen oder einer qualifizierten Teilnahmebestätigung. Die Inhalte der Mediationsausbildung der Peter Knapp GmbH entsprechen den Inhalten, die Grundlage für die Bezeichnung „zertifizierter Mediator“ sind

Schwerpunkte der Ausbildung: Mediation und Konfliktmanagement in Unternehmen und Organisationen

Inhalte der Module 1-6 (Auszug)

  1. Modul: Einführung in die Mediations- und Konflikttheorie
    Konfliktursachen und -arten, Definition, Diagnose, Eskalationsstufe, Rolle als Mediator, Phasenmodell der Mediation, 1. Phase der Mediation: Kontakt und Kontrakt
  1. Modul: Konfliktschilderung – 2. Phase der Mediation
    Kommunikationstechniken und Kommunikationsmodelle, 2. Phase: Ziele und Themen festlegen, Welten der Konfliktparteien verstehen, Methoden: Sachliches spiegeln, Systemische und konkretisierende Fragetechniken, Timeline, Bilder malen
  1. Modul: Systemisches Denken in der Mediation
    Konfliktparteien, Unternehmen und Organisationen als soziale Systeme, Ziel- und Lösungsorientierung systemischen Denkens, Problem- versus Lösungsorientierung in der Konfliktbearbeitung, Methoden: Systemische Fragetechniken, Gefühle Benennen, Positiv Umformulieren, Soziales Atom
  1. Modul: Konflikterhellung – 3. Phase der Mediation
    Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg, Arbeit zum persönlichen Konfliktverhalten Übergang in die 4. Phase, Methoden: Emotionales Spiegeln, Gefühle Benennen
  1. Modul: Lösungsmöglichkeiten und Vereinbarung – 4. und 5. Phase der Mediation
    Einführung in die effiziente Verhandlungsführung, Die fünf Prinzipien des Harvard-Konzepts, Methoden: Moderationstechniken, Verhandlungsmoderation, Kreativdenken zur Lösungsfindung, Gruppenarbeit, Von Optionen zu Vereinbarungen
  1. Modul: Besonderheiten der Mediation in Unternehmen und Recht in der Mediation
    Rechtliche Besonderheiten der Mediation in Unternehmen, Besonderheiten der Mediation in Organisationen, Konfliktmanagementsysteme in Unternehmen, Interne und externe Mediatoren – Vor- und Nachteile von internen Konfliktberatern und Mediatoren

Inhalte der Module 7-11 (Auszug)

  1. Modul: Mediation in Teams und Gruppen
    Unterscheidung von Team und Gruppe, Entwicklungsphasen von Teams (Tuckman-Modell), Besonderheiten der Konfliktbearbeitung in Teams, Umgang mit Teamrollen in der Teammediation
  1. Modul: Co- Mediation
    Kriterien für den Einsatz von Co-Mediation, Anforderungen an das Co-Mediationssetting, Zusammensetzung des Mediatorenteams, unterschiedliche Modelle, Unterschiedliche Verhaltensweisen im Konflikt (Test: Konfliktstile)
  1. Modul: Mediation in hocheskalierten Konflikten und Umgang mit starken Gefühlen – das Modell der Klärungshilfe nach Christoph Thomann
    Überblick über die Methode „Mediation im Stil der Klärungshilfe“, Inhalt und Ziel der einzelnen Phasen, Besondere Anforderungen für das Mediationssetting bei hocheskalierten Konflikten, Methoden zur Steuerung der Dialogphase: Dialogisieren und Doppeln
  1. Modul: Mediation im interkulturellen Kontext, Übungen
    Kulturalisierungspraktiken in der Mediation, Mediation im interkulturellen Kontext, Kultursensible Mediation, Mediation als gesamter Prozess
  1. Modul: Schwierige Situationen in der Mediation und Abschluss
    Schwierige Situationen in der Mediation, Auswertung des Gesamtkurses, Offene Fragen, Abschluss und Vergabe der Teilnahmebescheinigungen

Arbeitsformen in den Modulen

  • praxisorientiertes Lernkonzept
  • intensive praktische Arbeit mit Fallbeispielen und Analyse
  • Vermittlung und Vertiefung von theoretischen Konzepten und Methoden
  • Interaktive Gruppenübungen
  • Feedback
  • Einzelübungen
  • Diskussion im Plenum
  • Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens
  • Analyse von Fallbeispielen

Stundenumfang

180 Stunden Kurs in 11 Wochenendmodulen. Zusätzlich ist mindestens ein Intervisionstreffen zwischen jedem Modulen verpflichtend.

Intervision

Intervision ist eine kollegiale Beratungs- und Übungsform. Zu Beginn der Ausbildung werden Intervisionsgruppen gebildet. Diese selbstorganisierten Kleingruppen aus Ausbildungsteilnehmern treffen sich mindestens einmal zwischen den einzelnen Modulen, um Techniken zu üben, Fachliteratur zu besprechen und das Gelernte intensiv zu üben.

Leitung und Durchführung der Ausbildung:

  • Seit 13 Jahren erprobtes Ausbildungskonzept
  • Ausbildungsleitung durch Peter Knapp
  • Seminargruppengröße: ca. zehn bis max. 14 Personen
  • Erfahrene Mediationsausbilder als Gastreferenten
  • Individueller Lernprozess, Betreuung der Teilnehmer durch erfahrene Ausbilder oder Ausbildungsassistenz
  • Bereitstellung ausführlicher Arbeitsmaterialien und Fotoprotokollen zu jedem der Ausbildungsmodule
  • Versorgung in den Arbeitspause mit Getränken, Obst und Gebäck

Dozenten

Peter Knapp, Romanist M.A., anerkannter Ausbilder des Bundesverbandes

Mediation BM e.V. , Mediator, Trainer, Coach und Ausbilder für Coaches; Herausgeber der Toolbücher: „Konfliktlösungs-Tools“ und „Konflikte lösen in Teams und großen Gruppen“, managerSeminare 2014 und zahlreicher Fachartikel zum Thema Mediation und Trainer bei der peter knapp gmbh tätig.

Barbara Kramer (Diplompsychologin, Expertin für hocheskalierte Konflikte),

Matthias Schütz (Recht)

Abschluss

Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung über die absolvierte Ausbildung und der gesamte Entwicklungsprozess in der Ausbildung wird reflektiert.

Unternehmen
beraten
Führungskräfte
entwickeln
Mitarbeiter
befähigen
  • Ausbildung