Seite auswählen

Klassisches Entwicklungsprogramm für Führungskräfte

Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ihre Führungskräfte.

Wir wollen Ihre Ausgangssituation verstehen um gemeinsam Ihre Ziele zu erreichen.

Was unsere Trainings ausmacht
Zielorientiert, Praxisorientiert und Strukturiert

Was unsere Trainer ausmacht
Erfahrung, Businesverständnis und methodische Vielfalt

Beispiel

Kunde: Technologieunternehmen mit ca. 10.000 Mitarbeitern
Ansprechpartner: Lisa Martin (Leitung Personalentwicklung, LP)

Ausgangssituation: uneinheitliches Führungsverhalten, junge Führungskräfte mit fachlicher guter Ausbildung aber wenig Führungserfahrung

Ergebnis: Entwicklung einer kompetenten, aufeinander abgestimmt agierenden und motivierenden Führungsebene, Weiterentwicklung der Führungskompetenzen, Vereinheitlichung der Führungskultur

Um bestmögliche Ergebnisse für unsere Kunden zu genieren betten wir unsere Entwicklungsprogramme in einen ganzheitlichen Prozess ein.
Im Folgenden wird dieser Prozess dargestellt:

Bedarfsanalyse

In einem Telefonat schildert Lisa Martin (Leitung Führungskräfteentwicklung, LF) die Ausgangssituation.

Sie sind in den letzten Jahren sehr stark gewachsen und haben viele gut ausgebildete junge Führungskräfte die wenig Führungserfahrung haben.

Gemeinsam mit Lucas Mees (Gf Peter Knapp GmbH) entwickeln sie die Idee ein modulares Entwicklungsprogram durchzuführen.

Trainerauswahl

Auf Grundlage der Bedarfsanalyse schlägt Lucas Mees Lisa Martin (LF) 2 Trainer anhand von digitalen Profilen vor. In einem Telefonat besprechen Sie die Profile der Trainer und Ihre Passung zu dem Thema und den Teilnehmern.

Lisa Martin (LF) entscheidet, mit Stefan Bayer, Stefan Spies und Peter Knapp zusammenzuarbeiten.

Daraufhin trifft sich Lisa Martin (LF) mit dem Trainerteam zu einem persönlichen Kennenlernen und entscheidet sich für die Trainer.

Konzeption

Auf Grundlage der Zieldefinition und Vorgespräche konzipieren die Trainer im Dialog mit Lisa Martin (LF) ein Entwicklungsprogramm, bestehend aus 5 Modulen und Praxisphasen zwischen den Modulen.

Durchführung 1. Modul

Führung von Mitarbeitern und Teams, 2 Tage

 

Um verantwortungsbewusst, im Sinne des Unternehmens, der Teams und der Mitarbeiter zu führen, sind konkretes Handwerkszeug und professionelle Führungskompetenzen unerlässlich. Diese werden den Teilnehmern in dem ersten Modul an die Hand gegeben.

Nutzen
Sie erwerben fachliches und persönliches Know- How für Ihren Führungsalltag und erkennen Ihre Potenziale als in Ihrer Rolle.
Sie beleuchten Anforderungen an Führungskräfte in Ihrer Organisation.Sie erfahren, wie Sie sinnvoll mit der Verantwortung als Führungskraft umgehen.

Mögliche Inhalte
Rollen und Aufgaben der Führungskraft
Die Unterscheidung zwischen Leadership und Management
Das Modell Situatives Führen
MBTI-Test
Bewusstheit und Verantwortung der Führungskraft

Methoden
Theoretischer Input, Selbstreflexion, praktische Übungen in Gruppen, Arbeit an Fallbeispielen, Bearbeitung von Fällen der Teilnehmer, Diskussion im Plenum und anschließender Praxistransfer

Durchführung 2. Moduls

„Kommunikationsinstrumente für den Führungsalltag“, 2 Tage

 

Im Vordergrund des 2. Moduls stehen die Erfolgsfaktoren der Führungskommunikation. Dabei werden Fertigkeiten vermittelt, die darin unterstützen, diverse Gesprächssituationen beziehungsorientiert, strukturiert und zielführend zu meistern – von alltäglichen Gesprächen einer Führungskraft bis hin zu schwierigen Situationen und Konflikten.

Nutzen
Sie lernen, wie Sie Werkzeuge der Führungskommunikation sinnvoll im Alltag anwenden.
Sie eigenen sich zentrale Kenntnisse über die Kommunikation in der Führung an und lernen für den Führungsalltag hilfreiche Modelle kennen.
Sie üben schwierige Gesprächssituationen, Mitarbeiter-, Zielvereinbarungs- und Kritikgespräche zu führen und zu steuern.

Mögliche Inhalte
Richtiges Feedback geben, Lob und Anerkennung im Unternehmen
Kritikgespräche führen
Umgang mit Emotionen
Fragetypen
Innere Haltung in Gesprächen

Methoden
Theoretischer Input, Selbstreflexion, praktische Übungen in Gruppen, Arbeit an Fallbeispielen, Bearbeitung von Fällen der Teilnehmer, Diskussion im Plenum und anschließender Praxistransfer

Durchführung 3. Modul

„Führen durch Persönlichkeit“, 2 Tage

 

Beim Führen von Mitarbeitern ist Persönlichkeit die größte Ressource. In diesem Modul befähigen wir die Führungskräfte, dieses Potential vollends auszuschöpfen. Grundlagen dafür sind ein authentisches, klares und angemessenes Rollenverständnis und kommunikative Fähigkeiten sowie stetige eigene Weiterentwicklung und Offenheit gegenüber Veränderungen.

Nutzen
Sie analysieren Ihre Stärken und Defizite und entdecken Entwicklungschancen.
Sie überprüfen Ihre Wirkung auf Kollegen sowie auf Mitarbeiter und können diese bewusst steuern.
Sie gewinnen Klarheit und Sicherheit in Ihrer Rolle als Führungspersönlichkeit

Mögliche Inhalte
Erfolgreiches Führungsverhalten- Anspruch und Wirklichkeit
Wie sehe ich meine eigene Führungspersönlichkeit; wie erleben mich andere?
Wie beeinflusse ich Gruppen, welche Rollen nehme ich ein?
Was sind meine Stärken, wo liegen meine Defizite?
Was kann und werde ich für die Entwicklung meiner Führungspersönlichkeit tun?

Methoden
Theoretischer Input, Selbstreflexion, praktische Übungen in Gruppen, Arbeit an Fallbeispielen, Bearbeitung von Fällen der Teilnehmer, Diskussion im Plenum und anschließender Praxistransfer

Durchführung 4. Modul

„Agile und transformative Instrumente für den Führungsalltag“, 2 Tage

 

Führen im agilen und transformativen Unternehmen erfordert von den Führungskräften besondere Fähigkeiten und Kenntnisse sowie die richtige Einstellung, beide Aspekte werden in diesem Modul beleuchtet. Anstelle von einem starren Führungsverhalten wird auf dynamisches Führen ersetzt. Ziele entstehen in gemeinsamer Erarbeitung, Teamorientierung und Vertrauen gewinnen an Bedeutung.

Nutzen
Sie lernen den Umgang mit Kontrolle, Vertrauen und Vertrauensbruch.
Sie entwickeln Möglichkeiten zur gemeinsamen Zielsetzung und zur Kontrolle der Zielerreichung.
Sie lernen effektive Führungsinstrumente kennen, um Ihre Mitarbeiter in einem agilen und transformativen Arbeitsumfeld zu stärken.

Mögliche Inhalte
Mindset und eigene Einstellung einer Führungskraft im agilen / transformativen Umfeld
Umgang mit Machtverlust
Schaffung von Transparenz und Vertrauen in angemessenem Ausmaß
Entscheidungs- und Diskussionsstrukturen im agilen Unternehmen

Methoden
Theoretischer Input, Selbstreflexion, praktische Übungen in Gruppen, Arbeit an Fallbeispielen, Bearbeitung von Fällen der Teilnehmer, Diskussion im Plenum und anschließender Praxistransfer

Durchführung 5. Modul

Führungswerkstatt, 2 Tage

 

Das Führungskräfteentwicklungsprogramm schließt mit dem Praxistransfer ab. In einer professionell moderierten Sitzung werden individuelle Erfahrungen besprochen, Situationen aus dem Führungsalltag analysiert und neu entstandene Fragen beantwortet. Im Fokus steht dabei die Umsetzung der angeeigneten Kenntnisse und Fähigkeiten aus dem zurückliegenden Programm. Die Führungskräfte profitieren von der Diskussion im Führungskreis und von der professionellen Begleitung der Sitzung.

Nutzen

Sie erhalten ein Forum in dem Sie sich auf Augenhöhe über Erfahrungen und Erkenntnisse austauschen können.

Sie reflektieren gemeinsam ihr Verhalten und tauschen sie hierüber im Führungskreis aus.

Sie diskutieren überschiedliche Sichtweisen und schaffen so einen Perspektivwechsel – bei sich selbst wie auch bei Ihren Kollegen.

Mögliche Themen
Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Arbeitsalltag
In der Umsetzung entstandene Fragen zu den einzelnen Modulen
Herausforderungen bei der Umsetzung
Gemeinsamer Abschluss

Methoden: kollegiale Fallberatung, Teamcoaching, Theoretischer Input, Arbeit an Fallbeispielen der Teilnehmer, Praxistransfer, theoretische Inputs, praktische Übungen

Evaluation

Im Verlauf des gesamten Prozesses wird dieser zwischen Lisa Martin (LF) und Peter Knapp fortlaufend evaluiert.

Nach Abschluss des Entwicklungsprogramms treffen sich Lisa Martin (LF) und das Trainerteam zu einer Gesamtauswertung.

Unternehmen
beraten
Führungskräfte
entwickeln
Mitarbeiter
befähigen
  • Entwicklungsprogramme