Seite auswählen

Talenteprogramm für Führungskräfte

Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ihre Führungskräfte. Wir wollen Ihre Ausgangssituation verstehen um gemeinsam Ihre Ziele zu erreichen. Was unsere Trainings ausmacht Zielorientiert, Praxisorientiert und Strukturiert Was unsere Trainer ausmacht Erfahrung, Businesverständnis und methodische Vielfalt

Beispiel eines Talenteprogramms

Kunde: Möbelgesellschaft mit ca. 6.000 Mitarbeitern Ansprechpartner: Martin Gaiser (Leitung Personalentwicklung, LP) Ausgangssituation: Starkes Wachstum der Firma und damit einhergehend laufende Veränderungsprozesse und neue unerfahrene Führungskräfte Ergebnis: Effizientes Management von Veränderungs-prozessenEntwicklung einer kompetenten, aufeinander abgestimmten und motivierenden Führungsebene, gesteigerte Innovativität und Zukunftsfähigkeit Um bestmögliche Ergebnisse für unsere Kunden zu genieren betten wir unsere Entwicklungsprogramme in einen ganzheitlichen Prozess ein. Im Folgenden wird dieser Prozess dargestellt:

Bedarfsanalyse

In einem Telefonat schildert Martin Gaiser (Leitung Führungskräfteentwicklung, LP) die Ausgangssituation. Die noch unerfahrenen Führungskräfte sollen mit modernen Methoden zur Führung von Mitarbeitern und der Führung von sich selbst, zukunftsfähig entwickelt werden. Gemeinsam mit Lucas Mees (Gf Peter Knapp GmbH) entwickeln sie die Idee, ein modulares Entwicklungsprogram durchzuführen.

Trainerauswahl

Auf Grundlage der Bedarfsanalyse schlägt Lucas Mees Martin Gaiser (LP) 2 Trainer anhand von digitalen Profilen vor. In einem Telefonat besprechen sie die Profile der Trainer und ihre Passung zu dem Thema und den Teilnehmern. Martin Gaiser (LP) entscheidet, mit Hans-Georg Klitzke, Stefan Spies und Peter Knapp zusammenzuarbeiten. Daraufhin trifft sich Martin Gaiser (LP) mit dem Trainerteam zu einem persönlichen Kennenlernen und entscheidet sich schließlich für die Trainer.

Konzeption

Auf Grundlage der Zieldefinition und Vorgespräche konzipieren das Trainerteam im Dialog mit Martin Gaiser (LP) ein Entwicklungsprogramm, bestehend aus 3 Modulen und ergänzenden Fachtagen zwischen den Modulen.

1. Seminarmodul

Mitarbeiter führen, 2 Tage

Inhalte

Handlungsfelder der Führung

Das Führungshaus – die Managementkompetenz

Modell des Situativen Führens

Führung aktiv – Anwenden der Führungsstile

Situatives Führen in meinem Führungsalltag

Ziele setzen

Effektiv delegieren

Die Führungskraft als Coach

Motivation der Mitarbeiter

Meine Rolle als Führungskraft

Feedback – das Yohari Modell

Feedback – die drei W’s

Teambuildung der Talentprogrammgruppe

Kollegiale Fallberatung

Methoden Theoretischer Input, Selbstreflexion, praktische Übungen in Gruppen, Arbeit an Fallbeispielen, Bearbeitung von Fällen der Teilnehmer, Diskussion im Plenum und anschließender Praxistransfer

 

1. Fachtag

„Innovation und Kreativität“, 2 Tage

Inhalte

Innovativität steigern

Die Perspektive des Kunden einnehmen

Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung von Produkten

Persona-Modelle und User-Journey

Systematik des Design-Thinking Prozesses

Bewertung von Alternativen

Bewahrung von Objektivität

2. Seminarmodul

„Kommunikation in der Führung“, 2 Tage

Inhalte

Informieren, Strukturieren, sich interessieren

Modell der Erfolgsfaktoren der Kommunikation

Schritte der Dialogischen Gesprächsführng

Konflikte und Konfliktdynamik erkennen

Konflikte bearbeiten – die vier Schritte effizienter Kommunikation

Konfliktgespräche führen

Eigenen Konfliktstil kennen

Entscheidungen treffen

Strategie entwickeln

Konflikte identifizieren und bearbeiten

2. Fachtag

„Digitale Transformation“, 2 Tage

Inhalte

Zukunftsfähigkeit sicherstellen

Gegenstände der Digitalisierung (Unternehmen, Mitarbeiter, Produkte)

Treiber/„Enabler“ der Digitalisierung

Entwicklung einer eigenen Roadmap

Umgang mit Barrieren

Erfolgsbeispiele

3. Seminarmodul

„Zukunft gestalten durch Führung“, 2 Tage

Inhalte

Agiles Projektmanagement

VUCA und die Konsequenzen für Führung

Vertrauen als Grundlage agiler Arbeit

Die Zukunft der Arbeit und die Konsequenzen für die eigene Führungstätigkeit

Mitarbeiterführung und Mitarbeiterbindung

Teamentwicklung nach Tuckman

Check out – Modelle Dilts und Führungshaus

Auswertung

Evaluation

Nach Abschluss des Entwicklungsprogramms treffen sich Martin Gaiser (LP) und das Trainerteam zu einer Gesamtauswertung.

Unternehmen
beraten
Führungskräfte
entwickeln
Mitarbeiter
befähigen