Konstruktives Konfliktmanagement als Führungsaufgabe 1

Als Vorgesetzter, der seine Mitarbeiter gut kennt und ein vertrauensvolles Verhältnis zu ihnen pflegt, sind Sie vielen anderen schon einen großen Schritt voraus. Denn überall dort, wo im Team gearbeitet wird, kommt es hier und da zu Spannungen und Auseinander- setzungen.

Unabhängig davon, ob Mitarbeiter mit verschiedenartigen Interessen, Meinungen und Zielen aufeinandertreffen oder ob Sie als Führungskraft eine unpopuläre Entscheidung zu treffen hatten – wichtig ist, dass der Konflikt gelöst wird, denn nur in einer positiven Arbeitsatmosphäre werden Spitzenleistungen erzielt.

Ihrer Führungsrolle entsprechend lernen Sie in diesem Seminar, Konflikte zu identifizieren, sie richtig einzuordnen und zu klären. Das versetzt Sie in die Lage, frühzeitig wirksame Maßnahmen zu ergreifen. Je nach Eskalationsgrad werden Sie selbst intervenieren oder einen Konfliktmoderator bzw. einen Mediator hinzuziehen.

Für die eigene Konfliktklärung, erhalten Sie in diesem Seminar das notwenige kommunikative Handwerkszeug sowie das entsprechende theoretische Hintergrundwissen.

Für den Fall der externen Unterstützung erfahren Sie, auf welche Auswahlkriterien zu achten sind und wie genau die angestrebten Ziele definiert werden.

Ihr Nutzen

Sie gewinnen an Sicherheit und Souveränität im Umgang mit Konflikten.

Ihre Fähigkeit, Konflikte zu erkennen und einzuschätzen wird spürbar erweitert.

Dank Ihrer versierten Kommunikationstechniken lösen Sie Konflikte konstruktiv und kreativ. Dadurch finden alle Beteiligten wieder zurück zu motiviertem und engagiertem Einsatz für Ihr Unternehmen.

Inhalte

Konfliktdiagnose: Entstehung von Konflikten, Konfliktarten und Ansätze zur Bearbeitung

Dynamik von Konflikten – Eskalationsstufen und passende Konfliktbearbeitung

Klare Zieldefinition für das Konfliktmanagement

Rolle der Führungskraft in Konflikten

Beschreiben, Interpretieren und Erklären von Konfliktsituationen

Die Rolle von Gefühlen und Bedürfnissen in Konflikten

Kommunikationsmethoden: Aktives Zuhören, Fragetechniken, dialogisieren, positiv
umformulieren

Methoden des Konfliktcoachings für Einzelgespräche mit Betroffenen

Methoden

Theoretischer Input

Praktische Übungen

Rollenspiele

Übungen und Feedback

Diskussion

Zielgruppe

Führungskräfte aller Ebenen bspw. Projekt-, Team- Abteilungs- und Bereichsleiter