Peter F. Drucker zu “Fragen stellen statt Antworten geben”

„Die häufigste Fehlerursache im Management ist die Suche nach der richtigen Antwort statt nach der richtigen Frage.” (Peter F. Drucker)

Peter F. Drucker soll behauptet haben, dass seine größte Stärke als Berater seine Ignoranz und seine Fragen waren. Die richtigen Fragen zur richtigen Zeit in der richtigen Form an die richtige Person zu stellen (und die Antwort richtig einzuschätzen), ist eine Kernkompetenz von Beratern.

Folgende Fragen können helfen, den Zusammenhang, in dem ein Problem besteht, besser zu verstehen, die Probleme gemeinsam mit dem Mandanten besser zu analysieren oder gemeinsam mit dem Kunden Lösungen zu entwickeln. Beim Fragenstellen ist für den Berater wichtig zu entscheiden, wie viel er auf das Problem und wie schnell er auf eine Lösung hin orientiert.
Frageformen sind Verständnisfragen, Informationsfragen, konkretisierende Fragen, hypothetische und zirkuläre Fragen oder Veränderungs- und Verschlimmerungsfragen.

Informationsfragen

Um was geht es konkret?
Wer ist am Problem beteiligt?
Wie ist das Problem Ihrer Meinung nach entstanden?
Wie sieht ein Außenstehender die Situation?
Was macht das Problem zum Problem?
Weshalb ist das Problem so wichtig?

Diagnosefragen

Wer ist an der Situation beteiligt?
Was sind die Problemtreiber?
Wie könnte man das Problem verschärfen?
Wer hat ein ähnliches Problem schon gelöst?
Welchen Kriterien müsste eine Lösung gerecht werden?

Lösungs- und Veränderungsfragen

Wann wäre das Problem gelöst?
Angenommen das Problem wäre gelöst, was wäre dann?
Welcher erste Schritt reduziert das Problem?
Wer würde als erster, zweiter merken, dass das Problem gelöst ist?
Was müssten Sie tun, um die Veränderung zu stabilisieren?

Nach einem Gespräch in der Zeitschrift OrganisationsEntwicklung 2/10

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>